Geschichte der Skischule Obergurgl

Die Skischule im Ötztal mit Tradition und Qualität seit 1922

Man kann sich vorstellen, dass die Skischule Obergurgl in der langen Zeit Ihres Bestehens alle Facetten des alpinen Skilaufens erlebt und kennengelernt hat. Beginnend mit „urzeitlichen“ Holzskiern und ohne Aufstiegshilfe bis hin zu den modernsten kuppelbaren Beförderungsanlagen und ausgefeiltesten Skiausrüstungen. Auch heute sind wir immer noch up to date und unterrichten modernste Skitechniken sowie Trendsportarten wie Langlauf, Telemark oder Monoski.

Die Anfänge stecken im Jahr 1922. Von dort an wurde die Skischule Obergurgl von Angelus Scheiber, einem der größten Pioniere für den Tourismus im Ötztal, gegründet. Damit zählt sie zu einer der ältesten Skischulen Österreichs. Nach Angelus Scheiber übernahm Hans Falkner die Leitung. Er war derjenige, der damals schon den engen Kontakt zu den englischen Gästen knüpfte, wovon der Tourismus von Obergurgl heute noch sehr stark profitiert.
 

Der kontinuierliche Aufstieg zum beliebten Skiort

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann der kontinuierliche Aufschwung des Skisportes in Obergurgl. Ab diesem Zeitpunkt wurde Hugo Gstrein mit der Skischulleitung vertraut gemacht. Er starb im September 1949. Ab diesem Zeitpunkt übernahm sein Bruder Josl Gstrein die Geschicke der Skischule und führte diese bis 1961. Anschließend ging die Leitung an Karl Giacomelli, der die Skischule jedoch von 1993 bis 2010 in die Hände seines Sohnes Thomas Giacomelli gab. Nach ihm wurde in der Wintersaison 2010/11 Andrä Aste die Leitung übertragen, der bis heute Skischulleiter ist. 
 

Die bekanntesten Skilehrer der Skischule Obergurgl

Unter den vielen Skilehrern waren vor allem in den früheren Jahren auch einige Weltklassesportler in der Skischule Obergurgl tätig. Es werden hier nur die zwei bekanntesten erwähnt. Einer der beiden war Eberhard Kneissl, der damals noch in Obergurgl tätig war, später dann in Sölden unterrichtete und zu seiner Zeit zahlreiche internationale Rennen gewann und 1947/48 sogar im Olympiakader war. Der zweite folgt unter dem Namen Josl Gstrein, der in der sogenannten Viererkombination (Sprunglauf, Langlauf, Abfahrtslauf, Torlauf) in Österreich mit Abstand der Beste und ebenfalls ein Teilnehmer des Olympiakaders 1947/48 war. 
 

Die moderne Skischule Obergurgl

Die moderne, sprich die heutige Skischule Obergurgl, beschäftigt derzeit ca. 100 Schneesportlehrer als Stammpersonal. Zu den Ferienzeiten sind es noch einige mehr. Regelmäßig starten wir Mitte November den Betrieb und halten diesen bis Anfang Mai aufrecht. Bedingt durch die extreme Höhenlage ist im Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl immer mit ausgezeichneten Schneeverhältnissen bis lange nach Ostern zu rechnen. Für die Skilehrer der Skischule Obergurgl steht Flexibilität und Qualität am Tagesprogramm. Nur bestens ausgebildete und engagierte Lehrkräfte finden hier Beschäftigung. Unser Gast soll nicht nur zufrieden, sondern begeistert wieder nach Hause fahren. Dazu tragen spannende „Highlights“, wie die wöchentliche Skishow am Festkogl oder unsere laufende Jubiläumsfeier – bald auch schon das 100-jährige Jubiläum im Jahr 2022 – bei.